Sonniger Empfang der Gäste aus den Partnerstädten Neckarsulms

 

Sonniger Empfang der Gäste aus den Partnerstädten Neckarsulms

Am 6. Oktober 2018 waren Gäste aus den Partnerstädten Neckarsulms in der Schützengilde, um sich im Schützenhaus einen Einblick in das Schützenwesen zu verschaffen. 26 Personen aus Zschopau (Sachsen), Grenchen (Schweiz), Carmaux (Frankreich) und Budakeszi (Ungarn) übten sich bei strahlendem Sonnenschein auf der Wiese im Bogenschießen, in der Lufthalle im Luftgewehr- und Luftpistole-Schießen und auf den 25m- bzw. 50m Ständen im Kleinkaliber-Schießen.

 

Allen Teilnehmern hat es sichtlich Spaß gemacht. In der Mittagspause wurden die Gäste mit Würstchengulasch aus dem Riesen-Kessel, von Erwin Koydl und Jenny Pavlovic vorbereitet, und gegrillten Steaks und Würsten versorgt. Das herrliche Oktoberwetter konnten alle beim gemütlichen Beisammensitzen in lustiger Runde genießen.

Voller Stolz nahm Oberschützenmeister, Steffen Will, das Schild „Immaterielles Kulturerbe Schützenwesen“ in Empfang, das die Deutsche UNESCO-Kommission nach sorgfältiger Prüfung als Auszeichnung vergeben hat. Zum Abschluss dieses Tagesevents wurde vor dem Schützenhaus mit ohrenbetäubendem Getöse geböllert. Die Kanone, ein Standböller und ein Handböller wurden jeweils zweimal abgefeuert.

Andreas Eschbach, Haupt- und Personalamtsleiter der Stadt Neckarsulm, bedankte sich bei den Helfern der Schützengilde für die gelungene Veranstaltung.