1966 im Juni

Die erste Schießanlage

 Die Räumlichkeiten für die Anlage wurden im Juni 1966 in der ehemaligen Stadtbücherei (Baracke) in der Schindlerstraße der Schützengilde durch die Stadt Neckarsulm zur Verfügung gestellt. Es wurden 5 LG-/LP-Stände eingebaut. Auf diesen Ständen wurde 2 x Wöchentlich am Dienstag und Donnerstag das Übungsschießen durchgeführt. Der Sonntagvormittag war für Wettkämpfe reserviert. Der Zusammenhalt der Schützen wurde durch den ehemaligen Oberschützenmeister Hermann Ehrenfried perfekt praktiziert und die Ehefrauen der aktiven Schützen sorgten stets für das Essen und Getränke nach dem Training. So, dass stets die Gemütlichkeit nicht zu kurz kam.

Die erste Schießanlage
Die Räumlichkeiten für die Anlage wurden im Juni 1966 in der ehemaligen Stadtbücherei (Baracke) in der Schindlerstraße der Schützengilde durch die Stadt Neckarsulm zur Verfügung gestellt. Es wurden 5 LG-/LP-Stände eingebaut. Auf diesen Ständen wurde 2 x Wöchentlich am Dienstag und Donnerstag das Übungsschießen durchgeführt. Der Sonntagvormittag war für Wettkämpfe reserviert. Der Zusammenhalt der Schützen wurde durch den ehemaligen Oberschützenmeister Hermann Ehrenfried perfekt praktiziert und die Ehefrauen der aktiven Schützen sorgten stets für das Essen und Getränke nach dem Training. So, dass stets die Gemütlichkeit nicht zu kurz kam.

 

Eröffnung der 1. Schießhalle in der Schindlerstr. am 25.05.1966